Übergewichtigkeit - Adipositas


Ursache und Krankheitsverlauf:

Die Kalorienaufnahme ist höher als der Kalorienverbrauch.
Begünstigend für den Ansatz von Fettgewebe wirken: erbliche Faktoren, Stoffwechselkrankheiten, Alter, Bewegungsmangel, Kastration
Folgen sind Herz-Kreislauf-Probleme, Stoffwechselstörungen wie Zucker, Arthrose und eine geringere Lebenserwartung.

Diagnose:

1) Vergleich des Körpergewichts mit dem rassetypischen Standard:
    Individuelle Abweichungen können allerdings bis zu 25% betragen.       

 Tabelle: Körpergewicht und Widerristhöhe verschiedener Hunderassen
  (Werte: Amercan Kennel Club)
 

Rüde
Hündin
Körpergewicht (kg)
Widerristhöhe (cm)
Körpergewicht (kg)

Widerristhöhe (cm)

 Afghane
27
65 - 72,5
23
60 - 65
 Airedale Terrier
25
58 - 60
19
55 - 58
 Alaskan Malamute
57
62,5 - 70
34
57,5 - 65
 Appenzeller
  Sennenhund
25
55 - 58
22
46 - 50
 Australian Cattle
   Dog
20
45 - 50
16
42,5 - 47,5
 Basset Hound
27
37,5
18
32,5
 Beagle
14
38
12
32,5
 Bearded Collie
27
52,5 - 55
18
50 - 52,5
 Bedlington Terrier
10,5
40 - 44
8
37,5 - 41
 Belgischer
   Schäferhund
28
60 - 65
28
56 - 60
 Berner Sennenhund
50
62,5 - 70
40 - 45
57,5 - 65
 Bernhardiner
90,5
>= 70
50
>= 65
 Bobtail
30
> 55
25
> 52,5
 Bordeauxdogge
65
75
54
69
 Border Collie
20,5
47,5 - 55
13,5
45 - 52,5
 Border Terrier
6 - 7
25
5 - 6,4
25
 Barsoi
34 - 48
>= 70
25 - 41
>= 65
 Boxer
32
56 - 63
24
53 - 59
 Briard
34
58 - 68
34
55 - 64
 Bulldogge
23 - 25
n.a.
18 - 23
n.a.
 Bullmastiff
50 - 59
62,5 - 67,5
40 - 54,5
50 - 59
 Bullterrier
28
55
23,5
52,5
 Cairn Terrier
7,5
30
6
24
 Canaan-Dog
25
59
18
49
 Cavalier King
   Charles Spaiel
8
33
5
30
 Chesapeak Bay
   Retriever
29,5-36
57,5-65
25-32
52,5-60
 Chihuahua
<= 2,7
20
<= 2,7
16
 Chow Chow
32
47,5-55
20
42,5-50
 Clumber Spaniel
32-38,5
47,5-50
25-32
42,5-47,5
 Collie
25-34
60-65
20-30
55-60
 Coonhound
27-36
62,5-67,5
25-34
57,5-62,5
 Curly-Coated
   Retriever
36
62,5-67,5
32
57,5-62,5
 Dachshund Zwerg-
4,5
n.a.
4,5
n.a.
 Dachahund
   Standard-
12
n.a.
9
n.a.
 Dalmatiner
27
57,5
22,7
47,5
 Dandie Dinmont
   Terrier
11
27,5
8
20
 Deutsch Drahthaar
25-34
60-65
20,5-29
55-60
 Deutsch Kurzhaar
25-32
57,5-62,5
20,5-27
52,5-57,5
 Deutsche Dogge
80
mind. 80
55
mind. 72
 Deutscher
  Jagdterrier
9-10
40
7-8
40
 Deutscher
  Schäferhund
43
60-65
32
55-60
 Deutscher Spitz-
  Klein
3,0
27,5
2,9
22,5
 Deutscher Spitz-
  Mittel
11,3
32,5
11,3
29
 Deutscher
  Wachtelhund
30
39-49
20
39-44
 Dobermann
40
65-70
29
60-65
 Elchhund
25
51
20
49
 Englischer Cocker
  Spaniel
12,5-15,5
40-42,5
12-14,5
37,5-40
 Englischer Setter
31,5
62,5
18
60
 Englischer Springer
  Spaniel
22,5
50
18
47,5
 Entlebucher
  Sennenhund
30
50
25
50
 Eurasier
23-32
52-60
18-26
48-56
 Fila Brasileiro
45
74
40,5
60
 Flat Coated
  Retriever
25-36
57,5-61
25-34
55-59
 Fox Terrier
7-8,2
<= 39
6,8-7,7
<= 39
Französische
  Bulldogge
13
30
8
30
 Galgo Espaniol
30
64-69
27
kleiner als Rüden
 Golden Retriever
29,5-34
57,5-60
25-29,5
54-56
 Gordon Setter
25-36
60-67,5
20,5-32
57,5-65
 Greyhound
29,5-32
70-75
27-29,5
67,5-70
 Havanese
5,5
26
3
25
 Hovawart
30-40
60-70
25-35
55-65
 Irischer Setter
32
67,5
27
59
 Irischer Terrier
12
45
11
45
 Irischer Wolfshund
>=54
>=80
>=48
>=75
 Italienisches
  Windspiel
4,5
38
2,5
32
 Keeshound
30
45
25
42,5
 Kerry Blue Terrier
15-18
45-49
n.a.
44-47,5
 Kromfohrländer
12
45
12
37,5
 Kuvasz
45-52
70-75
32-41
65-70
 Labrador Retriever
29,5-36
56-61
25-32
54-59
 Leonberger
68
73-80
36,3
65-75
 Lhasa Apso
n.a.
25
n.a.
kleiner als Rüde
 Magyar Viszla
n.a.
56-64
n.a.
52,5-59
 Malteser
2,7
25
1,8
25
 Mastiff
90
>75
75
>69
 Mastin Espaniol
60
65-70
50
kleiner als Rüden
 Mastino Napoletano
70
64-72
50
60-68
 Mops
8
30
6,5
25
 Münsterländer klein
17
55
15
47,5
 Münsterländer groß
25-30
60
25
57,5
 Nackthund
<5,5
27,5-32,5
<5,5
22,5-30
 Neufundländer
60-69
70
50-55
65
 Norfolk Terrier
5,5
25
5
22,5
 Norwich Terrier
5,4
<25
4,5
<25
 Otterhound
34-52
60-67,5
30-45
57,5-65
 Papillon
5
27,5
1,5
20
 Parson Terrier
n.a.
32,5-35
n.a.
30-32,5
 Pekingese
3,6-6,5
n.a.
3-5
n.a.
 Pharaonenhund
n.a.
57,5-62,5
n.a.
52,5-60
 Pinscher
n.a.
47,5
n.a.
42,5
 Pointer
25-34
62,5-70
20-29,5
57,5-65
 Pudel Toy
n.a.
<=25
n.a.
<=25
 Pudel Zwerg
5
37,5
5
>25
 Pudel Standard
32
n.a.
20
>37,5
 Puli
13-15
40-44
10-13
36-40
 Pyrenäen-Berghund
45,5-55
67,5-80
38,5-45
62,5-72,5
 Rhodesian
  Ridgeback
38,5
62,5-67,5
32
60-65
 Rottweiler
50
60-67,5
40
55-62,5
 Saluki
30
58-70
13
>54
 Samojede
20-30
53-59
17-25
47,5-53
 Schnauzer Zwerg-
6,8
35
5
30
 Schnauzer Mittel-
18
46-50
15
45-46
 Schnauzer Riesen-
35
65-70
30
60-65
 Schottischer Terrier
8,5-10
>=25
8-9,5
>=25
 Schweizer
  Laufhund
n.a.
55
n.a.
44
 Sealyham Terrier
10-11
30 (max.)
8-9
26
 Shar Pei
25
50
18
45
 Sheltie
n.a.
40
n.a.
32,5
 Shih-Tsu
8
26
4
22,5
 Sibirischer Husky
20-27
53-60
16-22,5
50-55
 Silky Terrier
4,5
25
3,6
22,5
 Skye Terrier
11,5
25
11,5
24
 Sloughi
27
75
20
58
 Staffordshire
  Bullterrier
13-17
40
11-15
35
 Sussex Spaniel
6,8
40
6,8
30
 Tibet Terrier
13,6
42
8
35
 Vizsla
30
56-60
20
52,5-58
 Weimaraner
38
62,5-67,5
32
57,5-62,5
 Welsh Corgi
  Cardigan
13,6-17
31
11,4-15,5
26
 Welsh Corgi
  Pembroke
10-13,6
30
10-12,7
25
 Welsh Terrier
9,5
37,5
9
kleiner als Rüden
 West Highland
  White Terrier
10
27,5
7
25
 Whippet
13
47,5-55
13
45-52,5
 Yorkshire Terrier
<=3,5
22,5
<=3,5
22,5
 Zwergbullterrier
18
35
4,5
25
 Zwergpinscher
4,5
31
4,5
25

    Beurteilung:
    Idealgewicht +10% = normal; + 10-20% =übergewichtig; +20% = fettleibig

2)Body Condition Score:

  1. dünner Hund / dünne Katze:
    • Rippen, Lendenwirbel und Beckenknochen deutlich sichtbar
    • kein tastbares Fett
    • auffällige Taille und deutlich hochgezogene Kontur des Bauches
    • hervorstehende Beckenknochen

  2. untergewichtiger Hund / untergewichtige Katze:
    • Rippen leicht tastbar
    • minimale Fettschicht über den Rippen
    • Taille von oben gut zu erkennen
    • hochgezogene Kontur des Bauches auffällig


  3. idealgewichtiger Hund / idealgewichtige Katze:
    • Rippen tastbar, aber nicht sichtbar
    • Taille hinter den Rippen von oben erkennbar
    • hochgezogene Kontur des Bauches bei seitlicher Betrachtung


  4. übergewichtiger Hund / übergewichtige Katze:
    • Rippen tastbar mit etwas zu dicker Fettschicht darüber
    • Taille von oben erkennbar, aber nicht ausgeprägt
    • hochgezogene Kontur des Bauches sichtbar


  5. fettleibiger Hund / fettleibige Katze:
    • Rippen unter einer ausgeprägten Fettschicht kaum tastbar
    • Fettdepots im Lendenbereich und am Schwanzansatz
    • Taille kaum sichtbar oder fehlend
    • keine hochgezogene Kontur des Bauches, unter Umständen auffällig vergrößerter Bauchumfang

Therapie - Diätplan:

3 Komponenten

1) Fütterungsplan

Futterauswahl:
Es werden spezielle Diätfuttermittel empfohlen: Das Futter muss deutlich kalorien- und fettreduziert sein, Ballaststoffe sollen ein Sättigungsgefühl vermitteln und der Proteingehalt soll hoch sein, damit bei den abnehmenden Tieren nicht Muskeleiweiß abgebaut wird, was den Grundumsatz und damit den Kalorienverbrauch verringern würde.

  Tabelle:                                                   Diätfutter für Hunde          Diätfutter für Katzen
 
  Kaloriengehalt der Trockensubstanz
< 3400 kcal / kg
< 3600 kcal / kg
  Fettgehalt der Trockensubstanz
5 - 12 %
7 - 14 %
  Rohfaseranteil der Trockensubstanz
12 - 30 %
12 - 30 %
  Proteingehalt der Trockensubstanz
> 25 %
> 35 %

geeignete Futtermittel:Hill´s r/d, Royal Canin Obesity Management, Royal Canin Satiety, Eukanuba Restricted Calorie


Berechnung der zu fütternden Menge des Diätfutters:
• Bestimmung des aktuellen Gewichts
• Bestimmung des Idealgewichts / Zielgewichts
    (Zur Orientierung dient das Körpergewicht des rassetypischen
    Standards und der Body Condition Score)
• Berechnung des täglichen Kalorienbedarfs zur Gewichtsreduktion

  Formel: Berechnung des täglichen Kalorienbedarfs zur Gewichtsreduktion
 
  beim Hund
  kcal = ( Ideal- / Zielgewicht in kg0,75 ) * 67,2
  bei der Katze
  kcal = ( Ideal- / Zielgewicht in kg0,75 ) * 58,8

• Bestimmung des Kaloriengehalts des Diätfutters (in kcal pro 100 g)
• Berechnung der täglich zu fütternden Diätmenge (in g Futter)

  Formel: Berechnung der täglichen Futtermenge zur Gewichtsreduktion
 
  Futtermenge (in g Futter) = 100 * täglicher Kalorienbedarf zur Gewichtsreduktion (in kal) /
                                                Kaloriengehalt des Diätfutters (in kcal pro 100 g Futter)

Durchführung der Fütterung:
Das Futter muss abgewogen oder mit Messbecher abgemessen werden.
Die Futtermenge wird auf 2 - 3 Fütterungen täglich verteilt.
Wenn zusätzlich Leckerli gegeben werden sollen, soll die Tagesration an Leckerli in eine Leckerbissendose gegeben werden, der Kaloriengehalt der Leckerli muss bestimmt werden und die Diätfuttermenge entsprechend gekürzt werden.
Alle Familienmitglieder müssen in die strikte Fütterung einbezogen werden.

2) Bewegungsplan

beim Hund:
Anfänglich werden Wegstrecken zurückgelegt, die ohne Mühe geleistet werden können.
Es folgt eine langsame Steigerung der Dauer der Spaziergänge auf 20 bis 60 Minuten pro Tag.

bei der Katze:
Ein Spielprogramm 3 x tägl. 10 Minuten mit Bällen, Spielmaus oder Ähnlichem soll die Katze zur Bewegung animieren. Eventuell kann die Katze trainiert werden, an einer Leine zu laufen.

3) Kontrollplan

Gewichtskontrolle alle 1 - 2 Wochen
Der Wert wird in eine Tabelle eingetragen.
Es sollte wöchentlich eine Gewichtsreduktion festzustellen sein. Wünschenswert ist eine Gewichtsabnahme zwischen 0,5 und 2% des Körpergewichts pro Woche. Mehr als 2% soll aus gesundheitlichen Gründen nicht abgenommen werden.
Erfolgt keine Gewichtsabnahme trotz exakt eingehaltener Diät: Verringerung der Kalorien auf 80-90% der derzeitigen Aufnahme oder Erhöhung der Bewegung.

Prophylaxe - nach Erreichen des Optimal- oder Zielgewichts:

Futterauswahl:
Weiterfütterung der Reduktionsdiät oder Umstellung auf eine kalorien- und fettreduzierte ("Light-")-Nahrung.

Berechnung des täglichen Kalorienbedarfs zur Erhaltung des Gewichts:
beim Hund: Erhöhung der täglichen Kalorienmenge um 20-40% oder nach der Formel für zu Übergewicht neigenden Hunde
bei der Katze: Erhöhung der täglichen Kalorienmenge um 20% oder nach der Formel für zu Übergewicht neigenden Katzen

  Formel: Berechnung des täglichen Kalorienbedarfs zur Erhaltung des Gewichts
 
  bei zu Übergewicht neigendem Hund
  kcal = ( Idealgewicht in kg0,75 ) * 98
  bei einem kastrierten Hund
  kcal = ( Idealgewicht in kg0,75 ) * 112
  bei einem unkastrierten Hund
  kcal = ( Idealgewicht in kg0,75 ) * 126
  bei leichtem Hundesport
  kcal = ( Idealgewicht in kg0,75 ) * 140
  bei zu Übergewicht neigender Katze
  kcal = ( Idealgewicht in kg0,75 ) * 70
  bei einer kastrierten Katze
  kcal = ( Idealgewicht in kg0,75 ) * 84
  bei einer unkastrierten Katze
  kcal = ( Idealgewicht in kg0,75 ) * 98

Kontrolluntersuchungen:
Gewichtskontrolle nach 1-2 Wochen.
Bei Gewichtszunahme Reduktion der Kalorienmenge um 10%,
bei Gewichtsabnahme Erhöhung der Kalorienmenge um 10%.